Allgemeines

Allgemeines

Die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) ist eine selbständige Gemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG). Zu den wesentlichen Aufgaben des Vereins zählen die Koordination der bösartigen Krebserkrankungen der Frau hinsichtlich ihrer Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Nachsorge mit benachbarten klinischen und theoretischen Fachdisziplinen.

Die AGO gliedert sich in  Kommissionen Mamma, Ovar, Uterus, Vulva/Vagina und Translationale Forschung. Zu den wesentlichen Aufgaben der Kommissionen gehören im Wesentlichen die Entwicklung von Standards und Leitlinien. Zusätzlich leisten die Kommissionen einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung von Zertifizierungs-, Qualitätssicherungs- und Akkreditierungskriterien. Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Kommissionen bestehend aus einer Reihe von  medizinischen Experten bösartige Erkrankungen der Frau ist die ärztliche Fortbildung sowie die Begutachtung bzw. Beratung von Studienprotokollen und Forschungsaufträgen. Eingebettet in die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe besteht ein intensiver fachlicher Austausch zwischen der Deutschen Krebsgesellschaft als auch internationaler Arbeitsgruppen.

Die Versorgung von Krebspatientinnen mit bösartiger Erkrankung der Brust bzw. des weiblichen Genitals sollten in dafür zertifizierten Zentren behandelt werden.

Im Folgenden sind alle onkologischen Zentren als auch Brust und  gynäkologischen Krebszentren genannt die nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert wurden.


Für weitere Information zu den zertifizierten Zentren:

Brustzentren:
http://www.oncomap.de/

Brustzentrum NRW:
http://www.aekwl.de/index.php?id=2974

Gynäkologisches Krebszentrum:
http://www.oncomap.de/

Onkologisches Zentrum:
http://www.oncomap.de/

Unter folgenden Link finden sie aktuelle Veranstaltungen zu dem Thema Krebs Patientenveranstaltungen:
http://www.krebsgesellschaft.de/veranstaltungen