Kommission IMed (Integrative Medizin in der Onkologie)

Sprecher


Prof. Dr. med. Sherko Kümmel

Kliniken Essen-Mitte
Evang. Huysses Stiftung / Knappschaft GmbH
Zentrum für Senologie
Henricistr. 92
45136 Essen
s.kuemmel@kem-med.com

Stellvertretende Sprecher    


PD Dr. med. Daniela Paepke

Interdisziplinäres Brustzentrum
Technische Universität München
Ismaninger Str. 19
81675 München
Daniela.Paepke@mri.tum.de

Prof. Dr. Matthias Kalder

Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Universitätsklinikum Gießen und Marburg - Standort Marburg
Baldingerstraße
35043 Marburg
kalder@med.uni-marburg.de



Schriftführerin
 

Priv.-Doz. Dr. med. Carolin Christine Hack

Universitätsklinikum Erlangen Frauenklinik
Universitätsstr. 21-23
91054 Erlangen
carolin.hack@uk-erlangen.de
 



Schatzmeister


Dr. med. Andre-Robert Rotmann

Frauenarztpraxis
Obere Marktstr. 7
63110 Rodgau
info@dr-rotmann.de
 



Mitglieder
 

Prof. Dr. med. Ute-Susann Albert
Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg

Prof. Dr. Matthias W. Beckmann
Frauenklinik Universitätsklinikum, Erlangen

Dr. Eva-Marie Braun
Die Filderklinik, Frauenklinik, Filderstadt-Bonlanden

Prof. Dr. Cosima Brucker
Klinik für Frauenheilkunde, Nürnberg 

Dr. med. Özgür Cesur
Krankenhaus Wermelskirchen GmbH, Wermelskirchen

Prof. Dr. Gustav J. Dobos
Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin, Essen Mitte 

Prof. Dr. Dorothea Fischer
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Ernst von Bergmann Klinikum, Potsdam

Dr. med. Jacek Grabowski
Klinik für Gynäkologie der Charité, Campus Virchow

Dr. med. Donata Grimm
UKSH - Campus Lübeck Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Priv.-Doz. Dr. med. Carolin Christine Hack
Universitätsklinikum Erlangen Frauenklinik 

Prof. Dr. Volker Hanf
Frauenklinik, Klinikum Fürth 

Prof. Dr. Annette Hasenburg
Frauenklinik Universitätsklinikum, Mainz 

Dr. med. Claudia Hohmann
Uniklinik Köln, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe 

Prof. Dr. Matthias Kalder
Frauenklinik Universitätsklinikum, Marburg 

Prof. Dr. Marion Kiechle
Universitätsklinikum Rechts der Isar, München 

Dr. Evelyn Klein 
Frauenklinik der Technischen Universität, München

Prof. Dr. med. Sherko Kümmel
Kliniken Essen-Mitte Evang. Huysses Stiftung / Knappschaft GmbH, Zentrum für Senologie

Dr. Simone Linsenbühler
Klinikum Nürnberg Nord, Nürnberg

Prof. Dr. Andreas Müller
Frauenklinik Städtisches Klinikum, Karlsruhe 

Dr. Twyla Müller
Institut für Komplementäre und Integrative Medizin, Universitätsspital Zürich

Dr. med. Daniela Paepke
Universitätsklinikum Rechts der Isar, München

Dr. med. Andre-Robert Rotmann
Frauenarztpraxis, Rodgau

Dr. med. Jessica Salmen
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum Düsseldorf

Prof. Dr. Anton Scharl
Klinikum St. Marien, Amberg 

Dr. Petra Voiß
Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin, Essen Mitte 

Prof. Dr. Markus Wallwiener
Universitätsfrauenklinik, Heidelberg

Dr. Marcela Winkler
Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart

Prof. Dr. med. Claudia Witt
Institut für Komplementäre und Integrative Medizin, Universitätsspital
 



Kontaktaufnahme für Interessierte


Priv.-Doz. Dr. med. Carolin Christine Hack
(Schriftführerin der Kommission IMed)

Universitätsklinikum Erlangen Frauenklinik
Universitätsstr. 21-23
91054 Erlangen
carolin.hack@uk-erlangen.de
 



Zielsetzungen


Die Arbeitsgruppe Integrative Medizin (IMed) der AGO befasst sich mit allen klinischen, wissenschaftlichen und organisatorischen Anliegen aus den Bereichen, die aus der Erfahrungsmedizin oder Naturheilkunde stammen und für die Anwendung bei Tumorpatienten eine Rationale oder erste klinische Evidenz aufweisen bzw. die auch bei Fehlen dieser Merkmale von Patienten und Behandlern angewendet werden.Diese Methoden werden unter der Fragestellung einer möglichen Einbindung in umfassende onkologische Konzepte analysiert. Die Arbeitsgruppe steht mit ihren Aktivitäten auf dem Boden der Evidenzbasierten Medizin.


Schwerpunkte

 

  • Die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit den Kommissionen der AGO, mit anderen onkologischen Arbeitsgemeinschaften und anderen wissenschaftlichen Organisationen im In- und Ausland.
     
  • Die fachliche und wissenschaftliche Beratung von Einzelpersonen, medizinischen Gesellschaften, Behörden, Instituten, Kliniken und wissenschaftlichen Organisationen auf dem Gebiet der Integrativen Krebsforschung.
     

  • Die Förderung von Entwicklung und Implementierung, sowie Evaluation von Methoden, Verfahren und Programmen innovativer, aus der Forschung resultierender diagnostischer und therapeutischer Verfahren.
     

  • Die Initiierung, Koordination und Betreuung wissenschaftlicher Untersuchungen im Bereich der Integrativen Forschung in der gynäkologischen Onkologie.
     

  • Die Förderung von Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung in der Integrativen Krebsforschung
     

  • Die Aufklärung, Information und Unterstützung bei Fragen aus dem Gebiet der Integrativen Forschung, insbesondere

    • der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe

    • der Deutschen Krebsgesellschaft

    • der Deutschen Krebshilfe

    • von Trägern wissenschaftlicher oder öffentlicher Einrichtungen,

    • Kranken- und Rentenversicherungen,

    • von Patientinnen sowie deren Angehörigen,

    • der Öffentlichkeit
       

  • Die Entwicklung von Standards, SOP´s und Leitlinien
     

  • Die Entwicklung von Zertifizierungs- und Akkreditierungskriterien
     

  • Die Fortbildung von Ärzten und Naturwissenschaftlern sowie ihren Assistenzberufen auf dem Gebiet der Integrativen Forschung.
     


AGO ZERTIFIZIERUNGSKURS INTEGRATIVE MEDIZIN IN DER ONKOLOGIE 2022 – jetzt anmelden

Vor drei Jahren hat die AGIMed einen von der AGO zertifizierten Kurs zur Integrativen Medizin in der Onkologie entwickelt. Der dritte Kurs – 2021- läuft aktuell und ist ausgebucht.  Wir möchten Sie über die neuen Daten und Inhalte des nächsten Zertifizierungskurses informieren, Beginn ist Februar 2022.

Der Kurs besteht einerseits aus einem e-learning (blended learning) Teil von insgesamt 16 Unterrichtseinheiten, der die drei Präsenz-Kurse von wiederum je 16 UE untermauert und theoretisches Hintergrundwissen beinhaltet, das bequem von zu Hause aus erarbeitet werden kann: Einführung, Gesprächsführung, Indikationen, Forschungsergebnisse, Umsetzung.

Die drei Präsenz-Kurse vermitteln grundlegendes praktisches Wissen, um einige der wissenschaftlich basierten Verfahren dann in der eigenen Klinik/Praxis auch sicher anwenden zu können: Akupunktur, Wickel/Auflagen, Phytotherapeutika, Schröpfen, Massage, Mind-Body medizinische Techniken, Ernährung, Bewegung und vieles mehr.

Entwickelt wurde der Kurs vornehmlich in Erlangen, Essen, München und Zürich: Prof. Dr. med. Beckmann, Prof. Dr. med. Dobos, PD Dr. med. C. Hack, Dr. med. E. Klein, Prof. Dr. med. Kümmel, PD Dr. med. D. Paepke, Dr. med. P. Voiß, Prof. Dr. C. Witt, unter Beteiligung von Prof. Dr. med. A. Hasenburg und Prof. Dr. med. M. Kalder. Aus der AGIMed konnten weitere Dozenten gewonnen werden: Dr. med. Eva-Marie Braun, Dr. med. Simone Linsenbühler, PD Dr. med. Daniela Paepke und Dr. med. Jessika Ratiu. Externe Experten sind aktuell: Prof. Dr. med. Matthias Rostock, Universitäres Cancer Center, Leitung Komplementärmedizin, Universitäts-klinikum Hamburg-Eppendorf, PD Dr. Joachim Wiskemann, Nationales Zentrum für Tumorerkrankungen, Universitätsklinikum Heidelberg und Dr. med. Oliver Marschal, Onkologische Schwerpunktpraxis, Braunschweig.

Gesamtkosten:

1450 Euro exklusive Reise-, Hotel- und Verpflegungskosten (Verpflegung wird vor Ort angeboten). 

ANMELDUNG: Kontaktinfos finden Sie im Flyer
 



Statements und Publikationen
 

The adherence paradox: guideline deviations contribute to the increased 5-year survival of breast cancer patients
Christian O. Jacke, Ute S. Albert and, Matthias Kalder, BMC Cancer 201515:734 DOI: 10.1186/s12885-015-1765-0

Hier zur Publikation
 

Evidenz Integrativer Medizin in der gynäkologischen Onkologie – Review
A Review of Integrative Medicine in Gynaecological Oncology

Evidenz Integrativer Medizin in der gynäkologischen Onkologie – Review

M. Kalder, T. Müller, D. Fischer, A. Müller, W. Bader, M. W. Beckmann, C. Brucker, C. C. Hack, V. Hanf8, A. Hasenburg, A. Hein, S. Jud, M. Kiechle E. Klein, D. Paepke, A. Rotmann, F. Schütz, G. Dobos, P. Voiß, S. Kümmel

Geburtshilfe Frauenheilkd 2016; 76(02): 150-155

DOI: 10.1055/s-0042-100208

Hier zur Publikation
 



Ressourcen und Recherchequellen zu integrativer Medizin / CAM